Getreideernte 2019

Gemeinsam für die Ernährung der Zukunft

Die Getreideernte hat begonnen.

Bitte entnehmen Sie der Tabelle, welche Frucht wir wo annehmen.

Bitte beachten Sie ebenfalls, dass wir keine "rund um die Uhr"-Annahme haben und auch an Regentagen nicht immer vor Ort sind. Sonderabsprachen sind aber immer möglich. Sprechen Sie bitte den jeweiligen Lagerleiter oder Silomeister vor Ort oder telefonisch an. Miteinander zu reden hilft uns, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten!

Für die Raps-Erfassung stehen Ihnen unsere Läger Bad Bevensen, Clenze und Dähre zur Verfügung. An dieser Stelle möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass wir wie gewohnt vor Anlieferung der Ware unbedingt die Selbsterklärung von Ihnen benötigen.

Vermarktung des Getreides: Für die Abrechnung Ihrer angelieferten Getreidemengen stehen Ihnen nach wie vor drei Möglichkeiten zur Verfügung: vorrangige Abrechnung gegen einen bestehenden Kontrakt, Abrechnung zum jeweils gültigen Tagespreis oder die Einlagerung. Unsere Einlagerungsmodalitäten entnehmen Sie bitte der Aufstellung "Einlagerung; Selbstbestimmen des Abrechnungszeitpunktes". Bitten achten Sie darauf, dass immer ein Hinweis, für welche Vermarktungsvariante Sie sich entschieden haben, auf dem Annahmeschein vermerkt ist.

Rückstellmuster bei Getreideannahme / Rückverfolgbarkeit / Nachhaltigkeit. Um bei Reklamationen eine Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten, werden wir auch in diesem Jahr Rückstellmuster von jeder Getreideanlieferung ziehen und aufbewahren. Empfänger und Anlieferer müssen durch Unterschrift die Richtigkeit der Probennahme und der Angaben bestätigen.

Bitte denken Sie daran, dass Sie durch Ihre Unterschrift die Verantwortung für die richtige Angabe der Sorte beim Weizen sowie bei der Braugerste übernehmen. Insbesondere bei der Sommerbraugerste müssen die Sorten getrennt und sortenrein angeliefert werden!

Das Merkblatt "Maßnahmen für den hygienischen Umgang mit Getreide und Ölsaaten" finden Sie hier. Dort sind die wichtigsten Schritte zur Sicherstellung einer hochwertigen Getreidequalität zusammengefasst. Bei der Produktion, dem Transport und der Lagerung der Ware werden alle relevanten, insbesondere futter- und lebensmittelrechtlichen Gesetze, Verordnungen und Standards (z.B. GMP+) in der jeweils gültigen Fassung eingehalten. Den Grundsätzen der guten fachlichen Praxis und den hygienischen Grundsätzen für den Umgang mit Getreide und Ölsaaten wird entsprochen.

Diese Regeln gelten als von Ihnen anerkannt, sofern Sie nicht ausdrücklich widersprechen.

Wir wünschen Ihnen in der Getreideernte viel Erfolg!