Faserhanf Neuer Stoff für die Industrie

So langsam weisen die Böden die gewünschte Temperatur für die Aussaat des Hanfs auf.

Die ersten VSE Mitglieder haben ihr Saatgut bereits gedrillt. Das Saatgut Hanf darf allerdings erst gedrillt werden, wenn der Boden vorbereitet ist und über einen längeren Zeitraum mindestens 8 Grad warm ist. Idealerweise wurde der Boden kurz vor der Aussaat gepflügt, sodass er auch noch feucht ist. Die Rückverfestigung ist hierbei ebenfalls wichtig. Am Anfang kann es sein, dass die Böden feucht gehalten werden müssen, wenn es zu trocken ist. Staunässe darf jedoch auch nicht entstehen. Es ist eine neue anspruchsvolle Chance, die wir gemeinsam angehen. 
In der ersten Mai-Woche erwarten wir auch unseren externen Anbauberater für das Hanfprojekt, um die weitere Aussaat zu begleiten.

Bei Interesse an dem Thema und für mehr Informationen zu dem Projekt kommen Sie gerne am 10. Mai 2022 ab 16 Uhr zum Tulpenfeldtag auf den VSE-Gutsbetrieb nach Bardenhagen. Hier werden wir vollumfänglich über das Projekt und die einzelnen Schritte berichten. Beachten Sie die zu der Zeit geltenden Corona Richtlinien.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Bestätigung Ihrer Teilnahme per Telefon oder E-Mail bis zum 06. Mai 2022 Tel 05822 43-113 / katja.boehme@gemeinsam-vse.de.

weitere Artikel:

Pionierprojekt Faserhanf

Neuer Stoff für die Industrie

Die ersten Hanf-Felder wurden bereits organisch gedüngt und das Saatgut für knappe 300 ha Anbaufläche ...

Pionierprojekt Faserhanf

Neuer Stoff für die Industrie

Anfang Februar fand eine Informationsveranstaltung mit unserem Kooperationspartner und den interessierten Anbauern statt. Von 88 ...